Geschichte

Alle Jahre

Klicken Sie auf ein entsprechendes Jahr um deren Beiträge anzuzeigen.

LUX in Spanien

BALLY WULFF präsentiert die Generation LUX mit einem exklusiven Event im PLATEA Madrid dem spanischen Markt.

Produkteinführung Generation LUX für die TR 5

BALLY WULFF präsentierte im Rahmen eines Events der Superlative in Berlin eine zukunftsweisende Gerätegeneration nach TR 5, die alle Erwartungen bei weitem übertrifft.

ONLINE-GAMES

BALLY WULFF bringt das erste Online Game auf den Markt und erobert so auch die digitale Welt mit den beliebten Spielepaketen.

BALLY WULFF präsentiert den SINGLE JACKPOT

Im Rahmen einer atemberaubenden Kinopremiere im Berliner ZOO PALAST und anschließendem Gala-Abend im Traditionskaufhaus KaDeWe präsentiert BALLY WULFF seinen neuen SINGLE JACKPOT. Damit hat das Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche.

ACTION STAR erobert Spanien

Auf der Messe Fer-Interazar in Madrid wird erstmals das Spielepaket ACTION STAR offiziell dem spanischen Markt präsentiert. Das Paket besteht aus insgesamt 30 spannenden Spielen und läutet somit die Ära des Multigames in Spanien ein.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Weitere Cashpot- Anlagen, wie der SECRET ISLAND, erobern den Markt. Das Spiel BURN THE SEVENS wird für den Italienischen Markt auf Single-Games angepasst und begeistert die dortigen Spielgäste.

Erfolgskonzept

Mit der Einführung des MAGIC CASHPOT hat BALLY WULFF wieder ein erfolgreiches Instrument der Kundenbindung geschaffen.

Mit Multigame auf Erfolgskurs

GAME STATION ist der erste moderne Multigamer von BALLY WULFF.

Jetzt wird´s bunt

Start der Multigame-Maschinen aus eigener Produktion.

BALLY WULFF setzt auf SMD

Im Zusammenhang mit der LED-Technik bei den Geldspielgeräten wird nach zähem Ringen zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung eine hochmoderne SMD Bestückungs- und Lötanlage geordert und im Dezember aufgebaut. Die Bestückung mit konventionellen Elektronik-Bauteilen wird aufgegeben.

Erster deutscher Jackpot

Einführung des MAGIC JACKPOT. Erstes Jackpot-System auf dem deutschen Markt.

Virtuelle Realität

Erstmals stellt BALLY WULFF auf der IMA 97 Virtual Reality-Spiele sowie Internet-Terminals zum Surfen in Kooperation mit der Berliner Firma Cybermind vor.

Der SEGA-Flipper

BALLY WULFF übernimmt Exklusiv-Import der SEGA-Flipper.

Billard begeistert

Zusammen mit dem belgischen Hersteller GABRIELS baut BALLY WULFF eine breite professionelle Billardlinie auf.

Karaoke-Einzug

Zusammen mit der japanischen Firma PIONEER führt BALLY WULFF in Deutschland den bis dahin unbekannten Begriff Karaoke ein. Mit der entsprechenden Technik aus Japan wird den deutschen Automatenaufstellern und Diskothekenbesitzern diese neue Technik auf der IMA in Frankfurt und auf einer Diskotheken-Roadshow vorgestellt.

Abspaltung

Herauslösung der Slotmachine-Produktion und des deutschen Unternehmens BALLY WULFF aus dem ursprünglichen BALLY-Konzern.

Sportliches Europa

BALLY WULFF baut in Berlin die Fitness-Geräte von Life Cycle für den europäischen Raum.

Laserspiele

Erstmalig in Europa werden bei BALLY WULFF Laserspiele (SEGA) hergestellt. Das sind mit Bildplatten bestückte TV-Spielgeräte. Die Bildinformationen werden mit Laserstrahl von den Platten abgetastet.

Alles auf elektronisch

Erstes elektronisches Gerät von Günter Wulff Apparatebau GmbH: ROTOTRON Atlas.

Flipper-König

Im Wettbewerb der drei großen Flipper-Produzenten BALLY, Williams und Gottlieb hat BALLY mit dem ersten elektronischen Flipper wieder die Nase vorne. Die Elektronik ermöglicht raffiniertere Spiele und an das Spielgeschehen angepassten Sound. Vorher klingelte es nur in den Flippern.

Eine Legende wird geboren

Der legendäre ROTOMAT Monarch wird eingeführt. Verkaufte Stückzahl über 30.000 Stück. Diese Zahl sollte nie mehr mit einem einzigen Modell erreicht werden.

Joker-Alarm

Günter Wulff stellt als erstes Unternehmen in Deutschland ein Gerät mit Joker vor: Rotomat Joker und kann auf Anhieb von diesem Modell über 4.500 Stück verkaufen.

Der TOTOMAT

Zulassung des ersten Gerätes TOTOMAT

Firmengründung

Gründung der Günter Wulff Apparatebau mit einem geliehenen Anfangskapital von 500,00 DM.